• FERRA-AKADEMIE – Unternehmen sind lebende Systeme
  • FERRA-Akademie – Unternehmen sind lebende Systeme

Stellen­beschreibungen als Organisations­mittel

(Beratende Begleitung)

  • Effektiv beschreiben

    Die aller­meisten Stellen­be­schrei­bungen in Unter­nehmen sind nicht effektiv. Sie sind syste­ma­tisch nicht so aufgebaut, dass sie alle wesent­lichen Einsatz­be­reiche darstellen. Inhaltlich sind die Formu­lie­rungen oft so vage, dass man daraus keine klaren Befug­nisse oder Verant­wort­lich­keiten ableiten kann wie z. B.: er verfolgt die Entwicklung…, er sorgt für …, er überwacht…, er setzt sich ein für…, usw.. Da kann man sich leicht aus der Verant­wortung schleichen.

  • Wie soll man daraus eine Hilfe ziehen können für:

    • Anfor­de­rungs­profile in Stellen­aus­schrei­bungen,
    • Bewer­bungs­ge­spräche,
    • Gehalts­findung,
    • Einar­beitung neuer Mitar­beiter,
    • Leistungs­be­ur­tei­lungen,
    • Aufwärts­be­ur­tei­lungen,
    • Nachfol­ge­planung,
    • Zielver­ein­ba­rungen?
  • Deshalb sollte für jede Stelle eine gut ausge­ar­beitete und abgestimmte Stellen­be­schreibung erstellt werden – für untere Ebenen wenigstens eine Funkti­ons­be­schreibung. Natürlich müssen wesent­liche Verän­de­rungen fortge­schrieben werden.

    Das Ganze ist einmal ein größerer Bürokra­tie­aufwand, aber dann eine vielfältige und wesent­liche Hilfe. Denn Aufgaben, Befug­nisse, Verant­wortung und Infor­ma­ti­ons­bezüge (Hol- und Bring­schuld) müssen klar darge­stellt sein. Damit werden unnötige Reibungs­ver­luste vermieden und die Unter­neh­mens­ef­fi­zienz deutlich erhöht.